impressum

"...auf der Vulkaninsel gibt es längst keine (...) Trolle oder Elfen mehr. In und um Reykjavík tanzt vielmehr der Bär: rockig, elegisch, intensiv. Dank Lars Duppler sind wir mitten drin."
Jazzthing Feb/März 2011

"Lars Duppler gilt als aufgehender Stern am Jazz-Firmament."
Westdeutsche Zeitung

"Man muss seinen Weg im Auge behalten!"
Jazzzeitung

"Jazz mit dramatischer Überzeugungskraft"
Oberbergische Volkszeitung

"Duppler lässt mit Ignaz Dinne, Dietmar Fuhr und Jens Düppe eine schroffe, wilde und zugleich verträumte Landschaft entstehen - so bezaubernd klingt Island."
Haller Tagblatt, April 2009

"Ein musikalisches Reisetagebuch. (...) Eine Scheibe, vollgepackt mit Fern- und Heimweh, An- und Entspannung, Angst und Glück, Erregung und Ruhe. Und die wichtige Erkenntnis: Piano spielt man nicht. Man lebt es."
Jazzthing Juni/August 2008

"Das Publikum hatte er da bereits mit den hervorragend arrangierten Nummern erobert, die er auf seinen Reisen der vergangenen drei Jahre geschrieben hat."
Kölner Stadtanzeiger, April 2009

"Vollakustisch präsentierte das Quartett seine facettenreichen Kompositionen - (...). Der unorthodoxe Spielwitz des Saxofonisten Sebastien Jarrousse ging mit Dupplers harmonisch komplexen, aber leichthändig inszenierten Akkordverbindungen und Improvisationen eine klanglich faszinierende Liaison ein."
Bonner General-Anzeiger

"Lars Duppler ist ein Pianist, der seine Soli so sauber formuliert wie er vor Ideen übersprudelt." Jazzdimensions